Royal Winnipeg Ballet - Frankfurtgastspiel

Jahrhunderthalle Hoechst 22. September 1997

Dies ist die 5. Ausgabe von "CG-IMHO" - "Christian Griesbecks - In My Humble Opinion", aktuelle Kritiken und Kommentare zu allen Künsten,
Copyright 1997 bei Christian Griesbeck.

Auch veröffentlicht in der Newsgroup de.rec.kunst.theater


Allgemeine Informationen

Titel: Royal Winnipeg Ballet - Gastspiel Ballettabend in Frankfurt
Stücke:
1. Ballo Della Regina
2. Giselle Pas de Deux
3. The Leaves are Fading
4. L'Etiquette

Kategorie: Ballett
Compagnie: Royal Winnipeg Ballet (Kanada)
Theater: Jahrhunderthalle Hoechst,
Länge: ca. 150 min., incl. zwei Pausen
Gesehen: 22. September 1997 Uraufführung:
Tänzer(22.9.):

Ballo Della Regina

Choreographie: George Balanchine
Musik: Giuseppe Verdi
Einstudierung: Merrill Ashley
Kostüme: Ben Benson
Licht: Ronald Bates
Uraufführung: 12.01.1978; Royal Winnipeg Ballet: 17.10.1990
Tänzer(22.9.): Tara Birtwhistle, Chalnessa Eames, Janice Gibson, Caroline Gruber, Tamara Hoffmann, Steven Hyde, Joy Munk, Sarah Murphy-Dyson, Suzanne Rubio, Janet Sartore, Cindy Marie Small, Kerrie Souster, Gail Stefanek, Cindy Winsor

Giselle Pas de Deux

(statt Esmeralda Pas de Deux)
Choreographie?: Progamm:Peter Wright; Aushang:Jules Perrot, Jean Coralli
Musik: Adolphe Adam
Uraufführung: 28.6.1841; Royal Winnipeg Ballet: Feb. 1981
Tänzer: Evelyn Hart, Zhang Wei-Qiang

The Leaves are Fading

Choreographie: Antony Tudor
Musik: Antonin Dvorák (u.a. Die Zypressen)
Einstudierung: Airi Hynninen
Kostüme: Paul Daigle
Licht: Jeff Herd
Uraufführung: 19.07.1975; Royal Winnipeg Ballet: 23.10.1996
Tänzer(22.9.): Tara Birtwhistle, Janice Gibson, Caroline Gruber, Evelyn Hart, Tamara Hoffmann, Steven Hyde, Matthew Johnson, David Lucas, Jorden Morris, Janet Sartore, Joseph Schnell, Cindy Marie Small, Kerrie Souster, Paul De Strooper, Suzanne Rubio, Cindy Winsor

L'Etiquette

Choreographie: Joe Laughlin (Lynn Sheppard Assistenz)
Musik: Bach, Corelli, Vivaldi
Einstudierung: Merrill Ashley
Kostüme: Nancy Bryant
Licht: Harry Frehner
Uraufführung: 17.7.1996; Royal Winnipeg Ballet: 18.9.1997
Tänzer(22.9.): Tara Birtwhistle, Caroline Gruber, Wang Hao, Matthew Johnson, Bledi Latifi, Jannet Sartore, Joseph Schnell, Kerrie Souster, Paul De Strooper, Suzanne Rubio, Johnny Wright

Beschreibung

Das Kanadischen Royal Winnipeg Ballet (RWB) ist auf Europatournee (Edinburgh, Den Haag, Frankfurt, Tessaloniki, Athen, Zug, Lausanne, Schaan, London). In Frankfurt zeigte es einen Ballettabend aus vier sehr unterschiedlichen Stücken, alle ursprünglich für andere Compagnien Choreographiert (was für eine Repertoire Compagnie nicht sehr verwunderlich ist).

"Ballo Della Regina" ist eins von George Balanchines Spätwerken, es ist zu Musik aus Giuseppe Verdis Oper "Don Carlos" Choreographiert (ohne Bezug zur Handlung der Oper). Eine lose Abfolge kleiner Szenen, ein Balanchine typisches "dance is women" Ballett in dem eine Horde von Frauen symmetrische Figuren im Raum einnimmt und Spitzenleistungen auf Spitze bringt, ein Mann wird hier nur für den Pas de Deux gebraucht.

Der "Giselle Pas de Deux" der statt des im Programm Angekündigten "Esmeralda Pas de Deux" gezeigt wurde ist der bekannte Höhepunkt aus "Giselle" in dem Albrecht am Grab seiner Geliebten Giselle mit ihrem Geist tanzt. Ein Höhepunkt der romantischen Balletttradition und beliebtes Appetithäppchen in Ballettabenden, hier um den (Alt-)Star des RWB Evelyn Hart zu präsentieren.

"The Leaves are Fading" von Antony Tudor spielt auf einer Waldlichtung, eine Frau geht durch die Gegend und erinnert sich an alte glückliche Zeiten. Eine tanzende Schar junger Leute steht für ihre Erinnerungen. Eine luftige Choreographie mit Gruppen, Paare, Pas de Deux etc.

"L'Etiquette" von Joe Laughlin ist ein für das RWB ein (fast) nagelneues Stück (Premiere RWB 18.9.97, Uraufführung 17.7.96). Es ist ein Kostümstück um Rituale und Gelage am Hof von Versailles, mit viel Fächergeklappere und Möbelrücken. Das obligatorisch "witzige" Stück bei Ballettabenden.


Bewertung

Das Stück "Ballo Della Regina" erscheint mir nichtals "großes Spätwerk" Balanchines, solides Handwerk das er beherrschte, ohne mit diesem Stück jedoch einen Meilenstein zu setzen. El Bundis "die Bauern sind Glücklich" kam mir hier in den Sinn. Die Tänzerinnen werden virtuos durch das Stück gehetzt, die Grenzen des RWB scheinen hier überschritten, zuviel Technik, zuviele Schritte, zuwenig Zeit für Ausdruck, alles sichtlich bemüht, man merkte das sie mehr Szenenapplaus gewohnt sind und erwartet haben, den sie hier aber nicht verdienten.
Bewertung: 40%

Das Stück "Giselle Pas de Deux" sollte den Altstar der Compagnie Evelyn Hart präsentieren, und sie hat sich auch präsentiert. Ja, sie hat die reife, jenes Zombiehaft tänzerische das für "Giselle" notwendig ist. Auch Zhang Wei-Qiang brachte technische Höchstleistung als Albrecht (obwohl ich mir ihn nicht so recht als Albrecht vorstellen kann). Eigentlich mag ich solche Appetithäppchen nicht, wenn schon möchte ich das ganze Ballett haben, aber man kann ja leider nicht alles haben.
Bewertung: 60%

"The Leaves are Fading" entspricht scheinbar mehr dem RWB, ein ruhiges luftiges Stück bei dem es Spaß macht zuzuschauen. Interessante Gruppen und Paare, den Raum intelligent genutzt.
Bewertung: 65%

Das Stück "L'Etiquette" von Joe Laughlin, war das obligatorische "witzige Stück zum Schluß" und steht somit mitten in der Tragödie des Balletts in unserer heutigen Zeit. Es ist sehr einfach und verführerisch "lustige" Ballette zu machen, und der Zuschauer erwartet dadurch traurigerweise inzwischen das Tanz heute "was zum Lachen" ist. Hier soll nun ein "stürmisches Spektakel am Hof von Versailles [..] in witzig-satirischer Weise dargestellt" werden. Dummerweise scheint der Choreograph dieser Klamotte keinen Schimmer von barockem Tanz und barockem Lebensgefühl zu haben. Billige Transvestie mit viel Fächergeklappere und Möbelrücken in Reifröcken, für mich leider nicht komisch.
Bewertung: 25%

Insgesamt war es ein sehr durchwachsener Abend, sehenswert eigentlich nur "The Leaves are Fading", und für Leute die Appetithäppchen mögen der Pas de Deux.

Gesamtbewertung: 47,5%


Zurück zu den IMHOs
Meine Heimatseite

Uni - Frankfurt Heimatseite


(C) 1997 Christian Griesbeck, Frankfurt/M
mail an: griesbec@stud.uni-frankfurt.de