LabanPad


English

LabanPad ist ein Programm zur interaktiven Erfassung von Labanotation . Es wird entwickelt für einen stiftbasierten Kleinstcomputer (zur Zeit: Apple Newton) der geeignet ist zum Einsatz "On Location". Das Programm verfügt über eine spezialisierte Handschriftenerkennung, Labansymbole können mit dem Stift an der richtigen Stelle im Score eingezeichnet werden. Das System erkennt die Symbole und setzt sie in einen Tokenised Code um. Es wird eine sematische Repräsentation des Scores erzeugt, edieren und reformatieren sind damit möglich. Ediert wird mittels Gesten wie durchstreichen, einkreisen usw. sowie mittels Popup-Menus.


Bild: Entwurf-LabanPad

LabanPad soll fast so einfach sein wie Stift, Papier und Radiergummi, aber mit den Möglichkeiten die eine moderne Textverarbeitung bietet. Zum Löschen macht man eine Zickzacklinie. Zum Verschieben kreist man das Betreffende ein und verschiebt es. Kopieren ist ebenso möglich wie das Erzeugen und Benutzen von Bibliotheken. Zum Ändern eines Symbol macht man einen Doppelklick auf das betreffende Zeichen und der Computer bietet im semantischen Kontext die möglichen Variationen an, die der Benutzer im Sinn haben könnte - ein weiterer Klick und die Veränderung ist geschehen. Der Computer verwaltet eine Bearbeitungsgeschichte, ein Rückgriff auf frühere Versionen ist jederzeit möglich. Genauso ist ein beliebiges Rückgängigmachen und Wiederholen von Arbeitsschritten möglich. Ein Ziel ist die Visualisierung der Notation durch eine Strichmännchenzeichnung - man kann erstmals sehen was man aufgezeichnet hat.


Projekt Hauptseite
Meine Heimatseite

Uni - Frankfurt Heimatseite


(C) 1996 Christian Griesbeck, Frankfurt/M
mail an: griesbec@stud.uni-frankfurt.de